Online-Bewerbung bevorzugt

Je schneller die Jahre vergehen, desto umfangreichere Veränderungen kann man im Nachhinein erwarten. Wer sich noch vor ungefähr 15 Jahren bei einem Betrieb beworben hat und nun wieder eine Bewerbung aufsetzen möchte, wird merken, dass es einen sehr großen Unterschied gibt. Die meisten Unternehmen nutzen ungerne die schriftliche Bewerbung, die auf dem Postweg verschickt wird. Am liebsten sind Online-Bewerbungen, die schnell und unkompliziert zu verwenden sind.

Online ist modern

Wer bis jetzt noch nicht mit dem Internet umgehen kann, der hat etwas verpasst. Schließlich verlassen sich nicht nur die Personaler auf das Internet, sondern auch Unternehmen in ihrer täglichen Arbeit. Es ist dementsprechend sehr wichtig, sich gut zu präsentieren und zu zeigen, dass man eine Bewerbung auch online erstellen und abschicken kann. Das setzt voraus, dass die Form einer klassischen Bewerbung eingehalten wird und sich der Bewerber mit den unterschiedlichen Systemen und Programmen auskennt, die zur Erstellung einer Bewerbung notwendig sind. Grundsätzlich sind Programme wie Excel und Word ausreichend, damit die eigenen Daten verarbeitet werden können. Der Vorteil bei einer Online-Bewerbung ist, dass diese an unterschiedliche Unternehmen gesendet werden kann, ohne dass große Veränderungen vorgenommen werden müssen. Zusätzlich ist das Sparen von viel Geld ein großer Vorteil. Immerhin ist nur ein Bild beim Fotografen notwendig, um dieses in die Bewerbung einzufügen. Die meisten Fotografen erstellen nun sogar Bilder auf USB-Stick. Dieses Bild kann anschließend auf dem Computer zu Hause gespeichert und immer wieder für unterschiedliche Bewerbungen genutzt werden.

 

Daten anpassen nicht vergessen

Möchte man nun eine Bewerbung mehrfach abschicken, sollte das nicht unüberlegt passieren. Es ist nämlich sehr wichtig, dass die Daten entsprechend angepasst werden. Unter anderem verändert sich nämlich die Anschrift des Unternehmens sowie die Namen der Ansprechpartner. Die Daten im Lebenslauf sind komplett beizubehalten. Hier verändert sich nichts. Jedoch ist das Anschreiben dem neuen Betrieb anzupassen. Am besten sollten Anschreiben in einem Ordner auf dem Computer gespeichert werden, die je nach Namen der Unternehmen benannt werden. Somit geht die Übersicht nicht verloren und es kann jederzeit auf die unterschiedlichen Daten zugegriffen werden. Ausschlaggebend ist die visuelle Erscheinung der Bewerbung. Zum Glück bietet das Internet jedoch zahlreiche Vorlagen an, die online genutzt werden können, um seine Bewerbung ähnlich aussehen zu lassen. Das hat den Vorteil, dass Vorlagen lediglich die eigenen Daten aufweisen müssen und somit nicht viel Arbeit verlangen. Zuletzt sollte ein PDF-Creator zum Einsatz kommen, um die Word-Dateien in eine PFD-Datei umzuwandeln. Das lässt die Bewerbung professioneller aussehen und bereitet schon zu Beginn einen guten ersten Eindruck.

Comments are closed.